Blog

Wovon kommen Mitesser?

Wovon kommen Mitesser?

Die oberste oder besser gesagt die äußerste Hautschicht des Menschen ist in drei Schichten unterteilt. Hierbei handelt es sich um die Ober- (grch. Epidermis), die Leder- (grch. Dermis) und die Unterhaut (lat. Subcutis).

Entstehungsort für Mitesser (lat. Komedo bzw. Komedonen) ist der oberste Bereich der Dermis. Hier finden sich viele kleine Drüsen, in denen zum Schutz der Haut (lat. Cutis) ein öliges Sekret, das Talg, produziert wird. Bei einem intakten Hautbild gelangt dieser Talg durch einen natürlichen Prozess durch winzige Gänge an die Oberfläche der Haut. Sind diese Gänge jedoch durch eine geschädigte Haut oder eine vermehrte Produktion von Talg verstopft, ist der natürliche Abfluss nicht mehr gewährleistet. Dies hat zur Folge, dass sich an dieser Stelle ein Mitesser bildet.

Woher kommt das „schwarze Aussehen“ eines Mitessers?

Ursächlich für die zumeist dunkle Färbung eines Mitessers ist der Farbstoff Melanin, der mit Sauerstoff chemisch reagiert. Aufgrund dieser chemischen Reaktion wirkt der Mitesser daher farblich betrachtet „dunkel“ oder „schwarz“.

Wie stehen Dermatologen zum Thema „Mitesser ausdrücken“?

Dermatologen warnen davor, sich des Problems der Mitesser durch Ausdrücken anzunehmen. Oft verschlimmbessert man sein kosmetisches Problem auf diese Weise noch, denn durch das laienhafte Herumdrücken gelangt zumeist Schmutz in Form von Bakterien oder eben das angesammelte Talg in die bereits angegriffene Haut. Daher also besser „Finger weg!“ und sich vertrauensvoll in die Hände einer Kosmetikerin oder eines Dermatologen begeben.