Blog

Wieso hat man Mitesser auf der Nase?

Mitesser entstehen, wenn Talgdrüsen verstopfen. Die kann z.B. durch Verhornung oder einfache Überproduktion des Hautfettes entstehen. Da immer mehr Talg produziert wird, aber nicht abgeleitet werden kann, bildet sich ein Pfropfen, der sich durch Sauerstoffeinfluss dunkel verfärbt.

Warum ist die gerade Nase besonders stark betroffen?

Dabei sind nicht alle Stellen am Körper gleichermaßen betroffen. Um und an der Nase ist die Produktion von Talg besonders erhöht, gleichzeitig kann es schnell zu einer Verstopfung der Poren in dieser Region kommen. Wer unter Mitessern zu Leiden hat, hat so gut wie immer betroffene Stellen an der Nase. Dies ist auch aus dem Grund ein Problem, da die Nase stets gut zu sehen ist, Mitesser sind hier also auch besonders auffällig. Dass gerade die Nase betroffen ist, liegt auch daran, dass das Hautfett an der hier nicht durch Textilien oder Haare abgerieben wird. Dadurch ist die Gefahr von Mitesser im gesamten Gesichtsbereich besonders hoch. Ebenso von Mitessern betroffen sind neben der Nase nämlich meist auch die Stirn und weitere Gesichtspartien.