Blog

Welcher Wirkstoff gegen Mitesser?

Welcher Wirkstoff gegen Mitesser?

Mitesser werden in der Fachsprache auch als Komedone bezeichnet. Sie entstehen durch einen feucht-fettendenen Hautzustand. Dadurch beginnt sich Talg anzusammeln, welcher nicht mehr abfließen kann. Zunächst sind die Mikrokomedonen nicht sichtbar. Durch eine weitere Ansammlung von Hornzellen und Talg kommt eine leichte Hautoberflächenerhebung zustande. Insbesondere in der Nasengegend zeigen sich Mitesser häufig. Wenn Mitesser nicht sachgemäß geöffnet werden, können sich entzündliche Pusteln entwickeln.

Wie können Mitesser entfernt werden?

Das Gesicht sollte man zunächst mit einer seifenfreien Syndets reinigen. Dieses ist vorwiegend in der Apotheke erhältlich und auch gut für Kinder geeignet. Es handelt sich um ein Hafermilchprodukt, welches die Haut vor dem Austrocknen schützt. Bei der Gesichtsreinigung können auch alkoholische Lösungen zum Einsatz kommen. Gut geeignet sind zudem Milchsäuren, Fruchtsäuren, Aknefug oder fettfreie Kosmetik wie z. B. Vichy Aqualia. Ein unsachgemäßes Öffnen der Mitesser verschlechtert den Hautzustand und es können sich Entzündungen im Gesicht bilden. Bei der Behandlung sollte immer ein Kosmetikstudio aufgesucht werden. Zunächst wird das Gesicht mit warmen Wassern gewaschen, dabei sollte das Desinfizieren der Hände nicht vergessen werden. Nach dem Ausdrücken sind alle Stellen zu desinfizieren, um eine Einnistung von Keimen zu vermeiden. Im Anschluss tut ein Kamillendampf dem Gesicht sehr gut, welches circa 10 Minuten halten sollte.