Blog

Wann ist ein Pickel reif?

Wann ist ein Pickel reif?

Pickel sehen nicht nur unschön aus, sie können auch ziemlich schmerzen.

Dieses Problem kennt fast jeder und dann stellt man sich meist die Frage, ob man diesen Störenfried entfernt oder so lange wartet, bis er von alleine verschwindet. Fakt ist jedoch, wenn man zu früh an ihm umher drückt, kann es noch viel schlimmer werden.

Ein Pickel ist meist dann reif, wenn auf dem Kopf des Pickels der gelbe Eiter durchschimmert. Oberflächlich sollte er gut sichtbar sein, damit der darin entstandene Druck gut abgebaut werden kann. Und auch dann sollte man ihn mit Vorsicht behandeln, da sonst bei grobem Verhalten unschöne Narben dauerhaft entstehen können.
Unschöne Pickel sanft entfernen

Bevor man den Pickel entfernt, sollte man die Haut gründlich reinigen und desinfizieren.

Mit einer kleinen Nadel darf er dann vorsichtig aufgepiekst werden, jedoch nicht zu tief. Ein kleiner Tipp danach – Ausziehen statt Ausdrücken. Hierbei wird die Haut um den Pickel herum in alle vier Richtungen gezogen, so das der Mitesser von alleine aus der Haut tritt. Sollte es nicht gleich klappen, darf leicht nachgedrückt werden. Mit einem sauberen Kosmetiktuch darf dann der Mitesser entfernt werden.

Doch Vorsicht! Wenn das Drücken nicht sofort klappt, sollte man mit dem Entfernen noch ein wenig warten, um schlimme Entzündungen zu vermeiden.