Blog

Wann gehen Pickel weg ?

Wann gehen Pickel weg ?

Um diese Frage zu beantworten …

… sollte man sich erst einmal darüber klar sein, wie und warum Pickel überhaupt entstehen. Ein Pickel kann sich entwickeln als Folge einer übermäßigen Talgproduktion im Talgdrüsenfollikel oftmals im Verein mit einer stärkeren Verhornung der Haut. Diese Situation tritt bekanntlich verstärkt während der Pübertät auf, da sich in dieser Lebensphase der Hormonhaushalt des jungen Menschen drastisch verändert. Dann nämlich fahren unsere Hormonen sozusagen Achterbahn und die Folgen dieser wilden Fahrt zeichnen sich besonders auf unserer (Gesichts)Haut ab. Immerhin ist ja unsere Haut das größte Organ unseres Körpers überhaupt.

Deshalb lautet die Antwort auf die obige Frage meistens: Das Ende der Pubertät ist zugleich das Ende der Pickel. Wir können zwar die Zahl und Ausprägung der Pickel etwas reduzieren, ihrer Bildung auch etwas vorbeugen, aber ganz los werden wir die Pickel in der Pubertät nicht, sie sind der Preis für das Erwachsenwerden, und wir müssen ihn ein paar Jahre lang bezahlen.

Sind Pickel also nur ein Problem der Jugendlichen?

Nein, natürlich nicht ! Die Entstehung von Pickel kann auch völlig unabhängig von der Pubertät in einem späteren Alter stattfinden. Aber auch dann verbirgt sich als Ursache dahinter oftmals eine Störung des Hormonhaushalts, z. B. in Folge einer Schwangerschaft oder auch durch erhöhten Stress. In diesem Fall können die Pickel ein wichtiger Indikator für eine ernst zu nehmende Erkrankung sein, daher sollte unbedingt ein Arzt die Ursache abklären. Die dann eingeleitete Behandlung führt meistens sehr schnell zum Verschwinden der Pickel.

Manchmal ist eine verstärkte Ausbildung von Pickel aber auch die Folge eines Hygienemangels, falscher Ernährung (Allergie) oder der Bekleidung, die die Haut reizt. So stehen jedem verschiedene Gegenmaßnahmen zur Verfügung, die man erst einmal selbst ausprobieren kann, um dem Problem auf die Schliche zu kommen.