Blog

Pickel nach dem Rasieren

Pickel nach dem Rasieren

Pickel nach dem Rasieren kennt quasi jeder von uns. Ob Mann oder Frau, Pickel tauchen an den unterschiedlichsten Stellen auf. Im Gesicht, an den Beinen, in der Bikinizone und auch manchmal unter den Achseln. Hier gibt es zwei verschiedene Arten, die auftreten können. Die typischen Rasierpickel sind jene, die dadurch entstehen, weil das kurze Härchen gegen innen gegen die Haut kratzt und sich diese dadurch entzündet. In der Regel lassen sich diese Pickel gut behandeln. Wer sich regelmäßig rasiert hat nach einer Weile kaum noch Probleme, weil die Härchen weicher werden.

Neben dieser Pickelart gibt es noch jene, die einem Ausschlag gleichen. Wer beispielsweise den Rasierschaum nicht verträgt oder sich regelmäßig schneidet, kann dafür sorgen, dass die Haut allergisch reagiert oder dermaßen brennt, dass sie rot anschwillt. Den Unterschied siehst du quasi sofort. Normale Pickel sind klein und verschwinden in der Regel schnell wieder. Wenn sie einige Tage bleiben und sich entzünden kann es sein, dass Bakterien beim Rasieren oder danach in die Pickel gelangen und diesen somit vergrößern. Einen Ausschlag erkennst du daran, dass dieser großflächig erscheint und ziemlich juckt.

Pickel nach dem Rasieren vermeiden

Generell gilt, verwende bei der Nassrasur immer frische Klingen oder wechsle den Einwegrasierer wirklich aus. Viele nehmen es nicht so ernst und verwenden die Wegwerfrasierer gleich einige Male. Wer keine empfindliche Haut hat, kann dies tun, bei anderen kann dies zu Problemen führen. Die Klingen stumpfen bei Einwegrasierern schneller ab und verletzen die Haut dadurch stärker. Die Haare werden nicht gründlich entfernt und verwachsen sich in der Haut. So entstehen Pickel, die sich wieder entzünden können. Wenn du in diesem Bereich bereits Probleme hast, solltest du einmal darüber nachdenken, deine Klingen auszutauschen. Du solltest möglichst Rasierschaum oder Gel benutzen. Das gilt für das Gesicht und alle anderen Körperstellen. Die Haut wird dadurch weicher und der Rasierer gleitet besser über die behaarten Stellen. Du schneidest dich weniger und die Haut ist besser geschützt. Nach dem Rasieren verwendest du am besten ein After Shave oder eine spezielle Creme für empfindliche Hautpartien, die sich leicht entzünden.

Es gibt speziell für Pickel vorbeugende Cremes im Handel. Diese desinfizieren und beruhigen die Haut, sodass keine Pickel entstehen. Die Haut ist im Genitalbereich besonders empfindlich, deswegen verwendest du dort am besten immer frische Klingen, auch aus dem Grund, weil frische Klingen hygienischer sind als bereits benutzte. Denke immer daran, Viren und Bakterien breiten sich aus ohne dass wir es bemerken und sorgen für Hautunreinheiten. Eine frische Klinge aus der Packung ist ideal für die empfindliche Haut und außerdem rasieren diese besser. Nach und nach werden die Haare immer weicher, sodass die Pickelflut langsam abklingt. Du musst nicht aufs Rasieren verzichten falls bereits Pickel da sind. Falls sich diese entzünden, solltest du die Rasur ausfallen lassen. In der Regel verschwinden die Hautreizungen ziemlich schnell.

Vermeide synthetische Wäsche

Synthetische Wäsche kann in der Intimzone, an den Beinen oder unter den Achseln Pickel, Hautunreinheiten und Ausschläge begünstigen. Trägst du nach dem Rasieren ein Shirt, in dem du ordentlich schwitzt, kann es sein, dass du bald Pickel hast, wo vorher noch keine waren. Deswegen setze am besten auf Baumwolle und rasiere dich abends und nicht erst kurz vorm Weggehen. Wickle dich abends nach dem Duschen in einen Baumwollschlafanzug oder geh am besten nackt schlafen, dann erholt sich deine Haut am besten. Am nächsten Tag sollten alle Rötungen verschwunden sein.

Vorsichtig vor aggressiven Cremes

Nach dem Rasieren solltest du keine parfümierten Cremes verwenden, denn diese begünstigen Pickel. Auch ein Deo ist nach dem Rasieren nicht unbedingt angenehm. Die Haut ist in diesem Moment total gereizt und offenporig, sodass alles ins Innere eindringt und die Haut stark brennt. Deswegen empfiehlt sich nach der Rasur eine spezielle Rasiercreme. Creme deinen Körper nur mit diesen Produkten ein und verzichte auf sonstige Cremes. Weniger ist mehr. Viele übertreiben es mit Kosmetikprodukten, sodass Pickel erst dadurch entstehen. Gib deiner Haut das, was sie braucht und setze auf sanfte Alternativen, die beruhigen und nicht entzünden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.