Blog

Pickel am Hoden?

Pickel am Hoden?

Wie Pickel am Hoden?

Genauso wie im Gesicht hat besitzt die obere Hautschicht der Hoden – auch als Lederhaut bezeichnet – Drüsen, die stetig Talg absondern. Dies dient dazu, um die Haut mit einer Schutzschicht zu überziehen. Kommt es nun zu Pickel am Hoden, so ist die Ursache dafür ein vorangegangener Mitesser. Ein Mitesser – in der medizinischen Fachsprache auch als Komedon bezeichnet – entsteht, wenn diese Drüsenausgänge verstopfen. Dieser Ausgang wird auch als Haarfollikelkanal bezeichnet. Dieser verstopft, wenn sich durch übermäßige Produktion von Talg und Hornablagerungen ein Propf im Kanal bildet. In diesem Stadium spricht man von einem Mitesser.

Wie sich ein Mitesser zum Pickel entwickelt

Damit sich ein Pickel bildet, muss im Grunde genommen vorher ein Mitesser im Haarfollikelkanal gewesen sein. Gerade an den Hoden ist im Alltag durch Bewegung und eng anliegende Unterwäsche viel Reibung und Druck auf den oberen Hautschichten. Dabei kann es dazu kommen, dass sich der Mix aus Bakterien, Horn und Talg – der sich im Pfropf des Mitesser befindet – in das Umliegende Hautgewebe entleert. So kann es zu einer Entzündungsreaktion kommen und ein Pickel entsteht. An diesen Pickeln sollte auf keinen Fall herumgedoktert und -gedrück werden. Da es sonst zu einem weiteren Bakterieneintrag und im Zuge dessen zu einer Abszessbildung kommen kann.