Blog

Pickel am Genitalbereich

Pickel am Genitalbereich

Pickel tauchen überall auf, im Gesicht, am Hals, am Rücken, aber auch im Intimbereich. Dort sind die kleinen Pustelchen natürlich ziemlich unangenehm, weil sie erstens jucken und zweitens unästhetisch aussehen. Manche haben Pickel an den Hoden, im Schambereich, am Penis, an der Vagina oder im Analbereich. Es gibt nur wenige Stellen wo es nicht zu Pickeln kommen kann. Im Schambereich ist meist die Körperenthaarung an den Pickel schuld, deswegen solltest du hier aufpassen und deiner Haut etwas Gutes tun. Schnell einmal den Rasierer in der Dusche zucken mag in manchen Situationen nicht anders gehen. Aber gerade bei solch einer heiklen Sache ist es sinnvoller, wenn du dir die Zeit nimmst. Schließlich geht es dabei um eine Gesundheit, deine Haut und deinen Körper. Wenn die Körperhygiene nicht das Problem ist, dann gibt es noch weitere Pickel die zum Beispiel durch falsche Kleidung oder auch Krankheiten entstehen. Deswegen ist es Wichtig, dass du die Hautunreinheiten gut beobachtest. Jene Pickel die nicht verschwinden, sind meist kein gutes Zeichen. Was nicht heißt, dass eine schwere Krankheit dahinter steckt, nur manche Pickelchen wird man erst mit einer guten Salbe los. Die Rasurpickel sind meist klein und rot. Manche brennen und es tritt weißer Eiter aus. Diese verschwinden meist am nächsten Tag und sind kaum noch ersichtlich. Außer, du drückst herum und sie entzünden sich, dann werden sie teilweise größer und unangenehmer. Vermeide dies am besten, es gibt andere Möglichkeiten, die Pickel schmerzfrei zu bekommen.

Die moderne Körperhygiene richtig einsetzen

Haare lassen sich mit Enthaarungsmittel, Trockenrasierer, Epilierer oder Nassrasierer entfernen. Egal für was du dich entscheidest, bei den meisten Varianten entstehen Pickel. Wenn es dir so vorkommt, dass bei dem einen oder anderen, mehr Pickel entstehen, verzichte am besten darauf oder probiere andere Produkte. Bei Enthaarungsmittel solltest du generell vorsichtig sein, viele davon sind für den Genitalbereich nicht geeignet, weil sie starke Chemikalien beinhalten. Deswegen zücke dort nur den Rasierer und tu deiner Haut etwas Gutes. Rasier Pickel entstehen meist dann, wenn die Haare noch hart sind, je öfter du rasierst, desto weicher wachsen sie nach. Sobald die Haare abrasiert sind, kann es passieren, dass die kleinen restlichen Haare unter der Haut in die Haut stechen und dadurch kommt es zu Pickel. Bakterien treten ein und schon ist das Chaos perfekt. Deswegen verwende beim Rasieren, vor allem im Intimbereich, immer eine neue Klinge, sodass die Haare wirklich radikal verschwinden und sich nicht verfangen. Außerdem lohnt sich guter Rasierschaum, die Haut wird beim Rasieren dadurch geschützt und du schneidest dich nicht so leicht. Wie gesagt, Haarentfernung ist ein Thema, wo du vorsichtig sein solltest, die Schneidegefahr ist groß und vor allem im Intimbereich tut es am Ende doppelt so weh. Die Haut ist an diesen Stellen viel intensiver und anfälliger.

Erste Hilfe nach Pickel im Intimbereich

Kommt es zu Pickel im Intimbereich und du schämst dich, möchtest du diese wahrscheinlich gleich wieder los werden. Nicht immer muss ein Date vor der Türe stehen, ein Tag im Schwimmbad genügt bereits, wo die Pickel zum stören beginnen. Tipp: Gleich nach dem rasieren solltest du eine Creme auftragen, es gibt im Handel spezielle Beruhigungscreme die extra dafür erschaffen wurden, dass sich die Haut nach der Rasur beruhigt. Außerdem solltest du gleich danach auf synthetische Wäsche verzichten. Manche ziehen gleich die Bikinihose zu Hause an, vermeide dies und wähle eher eine Baumwollunterhose. So kann sich deine Haut bis zum Schwimmbad beruhigen. Falls du dich hübsch anziehen möchtest, gibt es einen weiteren Tipp. Leg dir eine Slipeinlage ins Höschen und klebe sie soweit nach oben, dass der Hosenstoff bedeckt ist. So berührt deine empfindliche Stelle kaum die synthetischen Stoffe und beruhigt sich schneller. Es ist immer zu empfehlen, die Rasur am Vorabend zu übernehmen, weil sich die Haut über Nacht wieder regeneriert. Fürs nächste Mal, nicht in letzter Sekunde rasieren, weil dann bleiben meist kleine Pickelchen übrig. Make Up bringt in dem Bereich überhaupt nichts, steh dazu und nimm es mit Humor.

Geschlechtskrankheiten erst nehmen

Wer nicht rasiert oder die Pickel nicht mehr los wird, sollte die Hautunreinheiten vom Arzt abchecken lasse. Manchmal steht eine Geschlechtskrankheit dahinter, möglicherweise sind es Viren, die sich auch übertragen, deswegen sollte ein Check immer durchgeführt werden. Manche Erkrankungen führen bis zur Unfruchtbarkeit, deswegen ist mit den Pickel nicht zu spaßen. Treten Auffälligkeiten auf, lassen sich diese in der Regel gut mit einer Salbe behandeln oder bei extremen Fällen weg Lasern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.