Blog

Was kann man gegen Pickel am Po tun?

Was kann man gegen Pickel am Po tun?

Pickel am Po

Pickel im Gesicht oder auch am Rücken betreffen sehr viele Menschen, entsprechend viele Ratgeber gehen auf das Thema umfassend ein. Leider neigen aber viele Broschüren dazu, das „delikate“ Körperteil, unseren Po, selten oder gar nicht zu erwähnen. Und vielleicht aus Schamgefühl trauen sich viele Menschen nicht, gezielt danach zu fragen.

Weil wir nicht so oft die Gelegenheit haben, den Po der anderen Menschen zu betrachten, gehen wir vielleicht davon aus, dass wir mit unseren Pickel am Po ganz alleine da stehen. Dabei ist das Auftreten von Pickel gerade in diesem Bereich keine Seltenheit, und das hat viel zu tun mit unserem modernen Lebenstill. Viel zu viel Zeit verbringen wir sitzend z. B. vor dem Computer-Bildschirm oder vor dem Fernseher, und die Bewegungsarmut im Verein mit Dunkelheit und dem ewigen Schweiß unter einengender, synthetischer Unterwäsche begünstigen die großflächige Bildung von Pickel auf dem Po, was eine völlig natürliche Reaktion der Haut ist. Es geht also um die Reizung und Irritation der Haut, die zunächst mit Rötung und der Bildung kleiner Bläschen reagiert. Auch die ständige Abwesenheit von (frischer) Luft begünstigt die Vermehrung der Pickel, weil der Schweiß auf der Haut nicht abtrocknen kann.

Unsere Kleidung spielt eine Schlüsselrolle

Ständig enge Hosen mit einem hohen Synthetikanteil, auch zu Hause, reiben permanent auf unserer Haut, die zugleich kaum atmen kann. Geben wir also unserem Po wenigstens doch in unserer Freizeit zu Hause die Freiheit zu atmen beispielsweise unter einer leichten, locker und weit sitzenden Jogging-Hose aus Baumwolle oder Leinen, ggf. auch unter Verzicht auf eine enge Unterhose. Unterstützend wirken auch regelmäßige Sitzbäder mit Kamilleblüten in der Badewanne.