Blog

Ist Zinksalbe gut gegen Pickel?

Ist Zinksalbe gut gegen Pickel?

Die Zinksalbe ist rezeptfrei in den Apotheken erhältlich und wird auch deswegen sehr gerne zur Behandlung von Pickel verwendet. Sie zählt zu den beliebten Hausmittel gegen Pickel, wirkt austrocknend und antiseptisch und wird schon seit langer Zeit im Kampf gegen die unschönen Pickel eingesetzt. Der in der Salbe vorhandene Wirkstoff Zinkoxid hat die Funktion eines Desinfektionsmittels. Dieser Wirkstoff ist es auch, der die Infektion verhindert. Er versetzt die Bakterien, die die Rötung und anschließende Eiterbildung verursachen, in einen Zustand, in dem sie nicht mehr infizieren können.

Die Zinksalbe hilft bei Pickeln

Die Zinksalbe besteht aus mehreren unterschiedlichen Bestandteilen, die in der Lage sind, Wasser aufzunehmen. Daher hat die Zinksalbe eine austrocknende Wirkung. Bei entzündeten Pickel ist eine Austrocknung durchaus erwünscht. Deshalb ist die Zinksalbe weit besser als so manche denken und wird bei Pickel sogar von den Ärzten empfohlen. Die Zinksalbe entfaltet ihre Wirkung oberflächlich und dringt nicht in die Haut ein. Es ist ratsam, die Zinksalbe gegen Pickel vor dem Schlafengehen dünn aufzutragen und über die Nacht einwirken zu lassen. Am sinnvollsten ist es, die Zinksalbe mit einem Wattestäbchen auf die Pickel aufzubringen. Ein großflächiges Auftragen sollte vermieden werden. Verwendet werden kann die Zinksalbe im Gesicht, aber auch an anderen Körperstellen, die von Pickel und Hautunreinheiten betroffen sind.