Blog

Ist Pickel ausdrücken gut?

Ist Pickel ausdrücken gut?

An Pickeln herum zu drücken ist nicht immer empfehlenswert. Gerade wenn der Pickel noch nicht „reif“ ist, also noch nicht weiß in der Mitte. Falls ein Pickel zu früh ausgedrückt wird, reizt man die betroffene Pore noch mehr. Dies führt meistens dazu, dass der Pickel länger andauert und größer erscheint, weil die Haut um den Pickel anschwillt und rot wird.

Do’s & Don’ts

Bevor man einen Pickel ausdrückt, sollte man unbedingt seine Hände waschen. Unterlässt man das, fördert man nur die Entzündung. Darüber hinaus sollte man eine desinfizierte Nadel bereit halten. Die Haut sollte vorher gereinigt werden, am besten mit warmen Wasser, da sich hierdurch die Poren öffnen.

Mit der desinfizierten Nadel kann man den Pickel öffnen und danach mit dem Finger – mit einem Taschentuch umwickelt – leicht ausdrücken. Wichtig ist, dass nur solange ausgedrückt wird, bis die klare Gewebeflüssigkeit austritt. Danach sollte der Pickel unbedingt desinfiziert werden, um eine weitere Entzündung zu vermeiden.

Wenn diese Punkte beachtet werden, kann das Ausdrücken eines Pickels durchaus wirksam sein.

Auf keinen Fall sollte ein Pickel schnell, nebenbei und unüberlegt ausgedrückt werden.